Wie schon beim Mantrailing (Link einfügen) erwähnt, ist der Hund ein Nasentier, welches mittels seines Riechorgans in der Lage ist, auch kleinste Duftpartikel aufzunehmen und zu verarbeiten. Daher werden Hunde so gerne als Spürhunde eingesetzt. Dort helfen sie, Bargeld, Rauschgift oder vermisste Personen aufzuspüren. Aber auch im alltäglichen Leben können wir mit der Nasenarbeit dem Hund ohne teures Equipment eine artgerechte Beschäftigung bieten.

Der Hund lernt, einen Gegenstand in einer von uns herbeigeführten Situation zu finden. Hierbei kann es sich um verschiedene Settings handeln: eine Trümmerlandschaft mit mehreren frei aufgebauten Objekten (beispielsweise ein unaufgeräumtes Zimmer oder ein Garten mit Schubkarre, Gießkanne und mehreren Blumentöpfen) ist ebenso möglich wie die Suche auf einer Freifläche, einer Wand mit Löchern darin oder einer geordneten Paketstraße, in der der Hund ganz wie ein Suchhund beim Zoll mehrere (offene) Päckchen abgeht, bis er das gewünschte Objekt gefunden hat.

Wurde ein geeignetes Setting gefunden, wird nun ein eigens dafür gedachter kleinerer Gegenstand wie beispielsweise ein Feuerzeug oder eine Büroklammer darin versteckt. Der Hund soll das versteckte Objekt nun mittels seiner Nase finden und anzeigen, indem er sich davor positioniert. Wie er das macht, ist von Hund zu Hund verschieden, die einen setzen sich davor, andere legen sich ab oder bleiben still stehen.

Eine gewisse Impulskontrolle ist natürlich nötig, damit der Hund das Objekt nicht direkt aufnimmt und womöglich verschluckt, aber genau diese Impulskontrolle kann mittels Nasenarbeit wunderbar aufgebaut werden. Zudem stärkt diese Beschäftigung das Selbstvertrauen eines Hundes immens, da hier schon sehr kleinschrittig Erfolge sichtbar werden. Und natürlich stärkt es die Bindung des Mensch-Hund-Teams, wie jede Arbeit mit dem Hund!

Da hierfür weder eine extra Suchwand noch anderes spezielles Equipment nötig ist, ist die Nasenarbeit gerade bei schlechtem Wetter eine sehr preiswerte und alltagstaugliche Möglichkeit, euren Hund auf sinnvolle und zugleich spaßige Art auszulasten.

Kosten: 25 Euro pro Termin, 20 Euro beim Kauf einer 5er Karte (insgesamt 100 Euro)

Beschäftigungsangebot mit maximal vier Hunden

Anmeldung unter wuff@sezens.de oder telefonisch unter 0176 24 52 96 63

Interessierte denken bitte an einen geeigneten Gegenstand (Radiergummi, Büroklammer, Feuerzeug oder Ähnliches) in einer Dose sowie an einen Klicker.